Was können wir?

Nachhaltiges und alternatives Wohnen als soziokulturelles Projekt

Werkstatt

Reparaturangebot alltäglicher Gegenstände, Workshops zur Fahrradtechnik, (Fahrradreparaturen) und Bildhauerangebot in Form von Kursen.

Aufklärung

Aufklärungsmöglichkeit über alternative nachhaltige Wohn- und Lebensweisen: Regelmäßiger Rundgang um die kleine mobile Wohnheim-/ Bauwagensiedlung und einem Foodsharing Fairteiler als öffentliches Angebot.

Seminare

Seminare zum Thema Ressourcenverschwendung und nachhaltige Konsummöglichkeiten sowie Seminare mit politischem und philosophischem Inhalt.

Kultur

Kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte oder Aufführungen von Kleinkunst. Nachhaltigen und sozialen Initiativen wird hier Raum geboten ihre Veranstaltungen zu realisieren.

Was wollen wir?

Wohnwerk ist ein im Jahr 2016 gegründeter Verein. Der Verein sucht derzeit nach einem ca. 1500qm großen Grundstück, um seine Ziele umsetzen zu können. Da keine oder kaum Flächen versiegelt werden, ist kein Bauland nötig: Brachland, Freizeitgelände mit Sondernutzung (wird politisch verhandelt) wird gesucht! Auch abrissbereite Ruinen kämen in Betracht. Hinter Wohnwerk steht die Idee...
Wohnen Handwerk Aufklärung Philosophie Selbsthilfe

…einen Raum zu schaffen, der zum Austausch über nachhaltige Themen einlädt, indem er bestehende Initiativen und Angebote an ein Wohnprojekt knüpft. Ausgehend von einem Raum mit mobilen Wohnheimen/Bauwägen im Darmstädter Stadtgebiet können die ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder Ihre Tätigkeit optimal in Ihren Alltag integrieren. Die mobilen Wohneinheiten, zu denen auch eine Gemeinschaftswerkstatt gehören wird, sind Anschauungsobjekte und Begegnungsstätte zugleich. Über ein vielfältiges Angebot werden BürgerInnen eingeladen, sich vor Ort ein Bild über alternative Wohnstrukturen zu machen, ihre Alltagsgegenstände und Fahrräder zu reparieren, handwerkliche Fähigkeiten zu erlernen oder auszubauen und Impulse zur Nachhaltigkeit mitzunehmen. Der Verein kooperiert u.a. mit Foodsharing Darmstadt und den Gemeinschaftswerkstätten Darmstadt e.V. und ist offen für weitere Kooperationen mit Projekten, die die angestrebte Infrastruktur nutzen oder erweitern wollen. In dem hier beschriebenen Sinn widerspricht das Konzept dem des traditionellen Bauwagenplatzes grundlegend: im Vordergrund steht hier nicht das Besetzen eines Platzes, sondern das Besetzen und Fördern von gemeinsamen Ideen und Konzepten. → Statt einen Platz wollen wir Themen besetzen und das soziale Miteinander stärken, statt uns abzugrenzen!

  • Bildung

    ...und Aufklärung ist besonders jetzt in politisch gespannten Zeiten mit rechtspopulistischen Tendenzen nötig! Neben dem handwerklichen Bildungsangebot bietet Wohnwerk Darmstadt öffentlichen Raum für politische und philosophische Diskurse, um Gefahren gesellschaftlicher Spaltung entgegen zu wirken und zwischenmenschlichen Umgang zu fördern. Themen wie Säkularität, Pluralismus und Individualismus können im Dialog besetzt werden.

  • Sozial

    ...besteht unser Interesse darin, die "Vita activa" aller BürgerInnen zu stärken (nach Hannah Arendts philosophischem Hauptwerk „Vita activa oder Vom tätigen Leben“). Darin beschreibt sie eine Theorie des politischen Handelns in Form von selbstverantwortlicher aktiver Mitwirkung der BürgerInnen am öffentlichen Leben. Somit bringen sich Mitglieder Wohnwerks durch ihre aktive Mitwirkung am öffentlichen Leben ein. Der Entschluss zur entschleunigten Teilzeitarbeit und Abwendung der Vollzeittätigkeit verschafft ihnen die nötigen Kapazitäten politischen Handelns im Rahmen des Vereins.

  • Kultur

    Um einer kulturellen und sozialen Verarmung entgegenzuwirken, wendet sich Wohnwerk Darmstadt vom Konsum materialistischer und digitaler Sphären ab. Daher besteht eines der Ziele bei Wohnwerk darin, Handwerk und Kleinkunst unkommerziell anzubieten. Des weiteren plädiert Wohnwerk für mehr öffentliche Räume mit Rücksicht auf eine wachsende pluralistische Gesellschaft. Wir sind überzeugt, dass gerade gesellschaftliche Vielfalt zu vermehrter Toleranz und Akzeptanz führen bzw. in Umgang mit öffentlichen Diskursen geübt werden kann.

  • Ökologisch

    ...wollen wir über verschwenderische Lebensstile aufklären und Anregungen zu nachhaltigen Lebensstilen schaffen. Auf Wohnwerk werden nachhaltige Beispiele in der Heiz- und Wasserenergie vorgeführt in Form von Solaranlagen, biologischen Kleinkläranlagen und Kompostierung.

Das sind wir

Als Verein sind wir entschieden politisch, gehören jedoch keiner politischen Gruppierung oder Partei an. Wir sprechen uns gegen Rassismus, Diskriminierung, Sexismus und destruktive Vorgehensweisen aus. Wir sehen uns als einen Verein, der demokratische und pluralistische Werte vertritt. Unsere Gemeinsamkeit und Stärke liegen in der Überzeugung und den Kompetenzen, unsere Ziele tatsächlich umsetzen zu können. Wir üben Berufe in verschiedenen Bereichen aus: Lehramt, Pädagogik, Handwerk, Produktmanagement, IT und im Ehrenamt bei Foodsharing Darmstadt, SchLau bei Vielbunt e.V.

Jan

… ist Ingenieur und Philosoph. Er arbeitet in Frankfurt bei der MVB als Produktmanager und leitet dort ein Projekt für eine zentrale Buchdatenbank in Brasilien. In seiner Freizeit betätigt er sich bei Foodsharing Darmstadt und spielt in einer Band. Er kann auf Wohnwerk Philosophie-Seminare, die Organisation Konzerte und Workshops zur Fahrradreparatur anbieten. Des Weiteren klären Jilly und er über Lebensmittelverschwendung auf und regen ihre Mitmenschen zu einem ökologischeren Lebensstil an.

Jilly

…ist Meisterin im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk, sowie angehende Berufsschullehrerin (Bautechnik, Sport und Ethik). Sie ist als Meisterin einer Lehrwerkstatt der Handwerkskammer Mainz tätig, wo sie Steinmetzlehrlinge in der Praxis unterrichtet. Sie ist Botschafterin für Foodsharing Darmstadt und Vorstand des Bauwagenplatzes Diogenes in Bessungen. Sie hat Steinbildhauerworkshops angeboten. Neben diesem Angebot kann sie, aufgrund ihrer bautechnischen Kenntnisse anderweitiger Bauprojekte, theoretische Workshops zum Thema Wagenbau bei Wohnwerk-Darmstadt anbieten (siehe auch cinta-batu.de).

Luise

…promoviert in den Geisteswissenschaften. Sie unterstützt den Verein vor allem auf kultureller und administrativer Ebene. Als Teilzeit-Nerd und Vinyl-Liebhaberin ist sie zudem Mitglied beim alternativen Online-Radio ByteFM. Sie hat die Free-Your-Stuff-Bewegung nach Deutschland geholt. Mögliches Angebot: Organisation eines Free-Your-Stuff-Markts (siehe auch www.16vor.de/ein-geben-und-nehmen/ )

Maike

…verortet ihre große Leidenschaft im Gebiet der Politikwissenschaft, speziell der Friedens- und Konfliktforschung. Nach dem ersten Studienabschluss strebt sie nun an, Lehrkraft für Politik&Wirtschaft und Französisch an Gymnasien zu werden. Maike hat außerdem mehrere Jahre in Südafrika gelebt und ist viel gereist. Das Wissen über und das Erleben verschiedener Kulturen liegen ihr sehr am Herzen, genauso wie ihre Leidenschaft für Garten- und Küchenarbeit, Literatur, Sport bzw. Bewegung und einem allgemein unschädlichen Umgang mit sich selbst und allem anderen auf dieser Welt. Im Rahmen von Wohnwerk bietet Maike Lesekreise zu (un)politischen Themen an, um so die Auseinandersetzung v.a. auch junger Menschen mit sich selbst und ihrer Umwelt zu fördern. Praktische Tätigkeiten, wie z.B. Angebote von nachhaltigen Kochkursen oder gemeinsamen Gartenarbeiten, sowie regelmäßigen sportlichen Unternehmungen, z.B. Laufgruppen, Körperwahrnehmung, Beweglichkeit, etc. stehen auf ihrer Ideenliste.

Heike

…arbeitet in der Verwaltung von Demeter in Alsbach. Sie hat eine Affinität zum Schreiben. Vor kurzem hat sie eine Ausbildung zum NLP-Master beendet. Sie möchte Workshops zum Thema Nachhaltigkeit und Minimalismus anbieten, um so die Vorteile vom Leben im Bauwagen näher zu bringen. (siehe auch unsere-biberburg.jimdo.com)

Uwe

…ist seit 26 Jahren selbständig im IT Bereich. Er hat eine GmbH in Groß Umstadt mit einem kleinen Laden und einer Angestellten. Er betreut vorwiegend Firmen und deren Netzwerke und Server. Ansonsten ist er für alles Handwerkliche zu haben (Holz bevorzugt). Kenntnisse in Elektrik, Elektronik, Chemie sind vorhanden. Vor seiner Selbstständigkeit arbeitete er als Chemotechniker. Er hat ein sStarkes Interesse an Autarkie ohne die realistischen Gegebenheiten aus dem Blick zu verlieren.

Wie könnt ihr euch beteiligen?

Gibt es Neuigkeiten?